http://www.medadvisors.de/uploads/images/Keyvisuals/s+w.jpg

Strategieentwicklung und
wirtschaftlicher Erfolg

Erlösoptimierung

Erlösoptimierung ist nicht allein die richtige Auswahl von OPS- und DRG-Codes, sondern vor allem eine bessere Verzahnung aller Prozesse, die eine medizinische Behandlung betreffen.
Ein positiver Deckungsbeitrag möglich, wenn die Leistungen für den Patienten vor dem stationären Aufenthalt geplant werden und Behandlungs-, Dokumentations- und Entlassungsprozesse optimal sind. Der eigentliche Zeitraum, in dem die Erlöse verbessert werden, liegt daher nicht nach der Entlassung, sondern während des stationären Aufenthaltes des Patienten.
Wir bieten eine breite Spanne erprobter und erfolgreicher Projektmodelle: Von der Optimierung des Aufnahmeprozesses im Rahmen einer zentralen elektiven Aufnahme, über die Implementierung eines Casemanagements zur Dokumentations- und Liegezeitsteuerung, bis zu KPI-gestützten Steuerungsgesprächen mit Chefärzten. Im Verwaltungsprozess sind fallbegleitendes Codieren und die Reorganisation des MDK-Managements die wichtigsten Ansatzpunkte. 

Unsere Sicht auf die Codier- und Erlösoptimierung bestimmt auch unser Vorgehen: Verbesserungsbedürftige Codier- und Erlösergebnisse sind kein Problem einer fehlenden Dienstleistung, die es zu ergänzen gilt. Vielmehr sind unserer Erfahrung nach fast alle Krankenhäuser selbst in der Lage, nach einem Know-how-Transfer mit dem vorhandenen Personal bessere Ergebnisse zu erzielen. Wir unterstützen Sie und Ihre Mitarbeiter darin, die relevanten Handlungsfelder zu identifizieren und selbst erfolgreich zu agieren.
Was können wir für Sie tun?



Kliniksteuerung via KPI

Die Steuerung von Krankenhäusern im Spannungsfeld zwischen Medizin und Ökonomie ist komplex und stellt hohe Anforderungen an die Detailkenntnis des Systems. Qualität und Prozesse, Personal, Kunden und Ökonomie sind voneinander stark abhängige Faktoren. Ökonomische Ziele können nicht allein über eine Leistungssteuerung erreicht werden, denn die Auswirkungen auf den Kostenbereich, die Behandlungsqualität und die Mitarbeiterzufriedenheit können erheblich sein. 
Um unter den festgelegten Regeln des DRG Systems erfolgreich steuern zu können, ist es sinnvoll, trotz individueller Rahmenbedingungen, die gut vergleichbaren Ergebnisse wie Kosten und Erlöse zu benchmarken. So können Ergebnisse eingeordnet, Handlungsnotwendigkeiten abgeschätzt und best-practice-Beispiele als Entwicklungschancen genutzt werden. Welche Krankenhäuser aber sind vergleichbar? Auf welcher Detailebene ist der Vergleich sowohl spezifisch als auch sinnvoll? 

Wir haben für unser Business Intelligence Tool kavion® für alle Dimensionen des Krankenhausmanagements spezifische und individualisierbare Kennzahlen entwickelt. Diese KPIs (Key Performance Indicator) beantworten Fragen mithilfe von multidimensional verknüpften Daten und dienen der Evaluierung von Potenzialen, Zielen, Maßnahmen und kritischen Erfolgsfaktoren. Das macht die Steuerung von Krankenhäusern erheblich effizienter: Ob bei Vorstandsentscheidungen, bei der operativen Steuerung des medizinischen Leistungsgeschehens über Chefarztgespräche, bei der Nutzung für abgegrenzte Optimierungsprojekte oder bei der Steuerung der Verwaltung.

Was können wir für Sie tun?


Strategieberatung

Die stationären Leistungserbringer stehen zukünftig vor großen Herausforderungen. Um diese erfolgreich meistern zu können, ist eine detaillierte und differenziert hergeleitete Medizinstrategie erforderlich. Eine auf objektiven Analysen basierende und mit medizinischem Sachverstand bewertete Strategie ist die Grundlage für eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung und den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Klinikums. MedAdvisors hat mit seinem Methodeninventar ein Instrument geschaffen, das eine ganzheitliche Beurteilung der Ist-Situation ermöglicht und damit kompetent den Herausforderungen der kurz- und mittelfristigen Zukunft begegnet. Der ganzheitliche Ansatz zur Beurteilung der Marktsituation vor Ort und im Umfeld mit den Mitwettbewerbern, aber auch die wissenschaftlich hergeleitete Analyse der Krankenhaushäufigkeit im Vergleich zum Bundesdurchschnitt bilden die Basis für eine kompetente Beurteilung der Ist-Situation. Die standardisierte Analyse von Routinedaten erlaubt eine regelmäßige Überprüfung identifizierter strategischer Maßnahmen und ein Monitoring der Umsetzung. Die Strategieberatung ist die Grundlage für bauliche, personelle und funktionelle Weiterentwicklungen, aber auch für Kommunikations- und Marketingstrategien, die Teil der abzuleitenden Maßnahmen sind.> Mehr Infos (PDF-Download)


Sanierung und Interim Management

Der Krankenhaus Rating Report 2016 kommt zu dem Ergebnis, dass jedes 9. deutsche Krankenhaus von Insolvenz bedroht ist. In einer solchen wirtschaftlichen Schieflage, die eine Sanierung notwendig macht, braucht man klare Kenntnis der maßgeblichen Ursachen.

> Ganzheitliche Analyse und ein klarer Maßnahmenfahrplan
Häufig gelingt die korrekte und objektive Beurteilung nicht aus eigener Kraft, sondern muss durch externe Spezialisten vorgenommen oder zumindest unterstützt werden. Erst danach können relevante Maßnahmen zur wirtschaftlichen Stabilisierung auf den Weg gebracht werden.
Basis für die Konsolidierung von wirtschaftlichen Schieflagen ist eine „differenzierte Diagnostik“ in den Bereichen Leistungsstruktur, Qualität, Kosten und Erlöse, Prozessqualität. Denn zu hohe Kosten im Sekundär- und Tertiärbereich erfordern gänzlich andere Maßnahmen als mangelnde Qualität oder ineffiziente Prozesse.

> Spezialisiertes und erfahrenes Personal
Oftmals fehlt in den Kliniken geeignetes Führungspersonal um eine Sanierung durchführen zu können; in einigen Fällen haben die bisherigen oder aktuellen Führungskräfte die wirtschaftliche Schieflage mit zu verantworten. Ein Interim Management kann kurzfristig Vakanzen substituieren oder Schwächen im Bereich der Führung kompensieren und beschlossene Verbesserungsmaßnahmen unmittelbar umsetzen.

Bei MedAdvisors arbeiten Mediziner und Ökonomen Hand in Hand für eine kompetente und ganzheitliche Bewertung der Daten, um eine nachhaltige Konsolidierung mit sinnvoller Entwicklung zukunftsweisender Geschäftsbereiche zu erreichen.
> Mehr Infos (PDF-Download)

Compliance Management

In letzter Zeit werden immer mehr Skandale unter anderem zu Abrechnungsmodalitäten und unvorhergesehen Kostenexplosionen in Krankenhäusern und Universitätskliniken bekannt, die bis zu einer Gefährdung der Weiterführung in öffentlicher Trägerschaft führen können.
Neben den unternehmerischen Risiken können gesetzeswidrige Vorkommnisse auch haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen für Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte bedeuten. Oft sind sich die handelnden Personen gar nicht bewusst darüber, wie leicht eine solche Existenzbedrohung entsteht.
Der Einsatz einer Innenrevision im Krankenhaus ist kein Ersatz für ein unternehmensweit einheitliches und gut strukturiertes Compliance-Management-System.
> Mehr Infos (PDF-Download)